SOIZ IN DA SUPPN – eine Münchner Idyllenstudie an der alten Salzstraße

Ab nächster Woche verlässt das Mittagessen diese virtuellen Schranken und geht für den Juli raus in die Welt zu den Leuten. Gemeinsam mit der Schauspielerin und Verrichterin Ruth Geiersberger werde ich einer Woche mit einem Wohnwagen vor der Staatsoper, hinterm Rathaus, in der Fußgängerzone und vorm Deutschen Museum auf der Brücke zu Mittag campieren um ausgewählte Passanten zu einem irritierenden Menü einzuladen. Wir nennen das Idyllenstudie und werden darüber hier und auf www.verrichtungen.de berichten. Wie, wer, warum? Die, das, darum:

Alsdann, kommt vorbei – der Status als beratender Jägerzaungast ist jedem jederzeit gesichert. Mehr nächste Woche.

Dieser Beitrag wurde unter die letzten 12 mittagessen, Soiz in da Suppn, _ICH GEHE JETZT MAL LOS veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>