Auf die Plätze, fertig… SPÄTZLE! Essen #aufgutdeutsch, ohne die wir nicht leben wollen

Ehrlich gesagt, das hätte ich jetzt nicht gedacht. Obwohl es ja von Anfang an erstaunlich war. Erst die fixe Liste von 160 Essen #aufgutdeutsch, nachdem ich zaghaft auf Twitter gefragt hatte, ob wir denn auch 40 Essen zusammenkriegen, ohne die wir nicht leben wollen? (Erster Dank an @sisthaanindya für den anregenden Link.)

deutsch
Altes und neues Deutschland: Spätzletafel zwischen EM-Flutschfinger und Kaffee schwarzrotgold zum Gehen. Alle Fotos: Sebastian Dickhaut

Dann die Leichtigkeit, mit der ich meine erste Abstimmung im Netz starten und beobachten konnte, da kam sogar ein bisschen Wahlabendstimmung auf. (Zweiter Dank an Doc Google und @herr_rau für die Unterstützung dabei.) Und den dritten und größten Dank an Euch – von Anfang an munter vorgeschlagen, abgestimmt und ergänzt, so dass ich nach 1 Woche und exakt 111 Abstimmenden erstmal den Sack zugemacht und eine Hitparade aufgemacht habe. Und die hätt’ ich mir jetzt nicht so gedacht:

- Spätzle ganz knapp vor Sauerkraut und (nicht mehr so knapp) Brezn/Brezeln auf dem Siegertreppchen – alles aus dem Süden, alles ohne Fleisch und keins ein Hauptgericht

- Erst auf Platz 10 gibt’s ein “richtiges” Essen mit Fleisch, und zwar eine Roulade – nix aus dem Süden. Selbst die Bratwurst kommt nur gleich dahinter, und erst hinter Currywurst (17), Hacksteak (24) und Weißwurst (28) der Schweinsbraten, der sich Platz 30 noch mit dem Sauerbraten teilen muss – nach einem Topf-an-Topf-Rennen bis zum Schluss

- Ok, die Maultaschen auf Platz 5 sind auch fleischern, und Vollschwaben könnten zur Ansicht kommen, dass vier der fünf Spitzengerichte von ihnen kommen. Außer den Bratkartoffeln auf der 4, die zusammen mit Puffern (6) und Pellern (8) aus dem Winning Team Kartoffel kommen.

- Schauen wir aber auf die ersten 20, sind wir ganz schön süß – Schwarzwälder (9), Rote Grütze (12), Bienenstich (15), Apfelkuchen und Christstollen (beide 16) sind dabei. Die Kuchen waren nach dem Fleisch die größte Gruppe.

- Ansonsten geht’s bunt hin und her in der deutschen Küche, es finden sich verwandete Combos wie Quark und Grüne Soße (beide 34) oder Schäufele, Blutwurst, Presssack (alle 88) und Exotisches wie Sandkuchen und Schwarzwurzeln mit Pommes (alle 83).

divers
Erst was Kleines: Heringsalat (36), Hühnersuppe (71), Kartoffelpuffer (6)

Bei den Plätzen selbst zählte zuerst die Zahl der Stimmen, bei Gleichstand entschieden die Prozentpunkte (die verschieden sein konnten, da mehrfach gekreuzelt werden konnte), und waren die auch noch gleich, wurde sich der Platz geteilt.

Was bei der Abstimmung unter Sonstiges dazu kam, habe ich rasch in die Ankreuzliste aufgenommen, aber ohne Bonus – wird schon seinen Grund haben, dass es erst später kam. Nachzügler Pumpernickel hat es trotzdem auf die 19 geschafft, Potthast; Grützwurst oder Bloatz blieben Einzelstücke jenseits der 100. Wie Linsen mit Spätzle übrigens auch, die einzeln ja ganz vorne liegen. Was mir auch zeigt: Den meisten ging’s darum zu sagen, was die Deutschen am liebsten essen, auch wenn sie es selbst gar nicht mögen. Darum ging’s mir auch, danke sehr. Selbst jene, die erst hinterm Fisch beim Gemüse mit dem Abstimmen anfingen oder nur bei Kuchen und Süßem kreuzelten, waren da sehr aufs Typische bedacht. Und das zwei einfach alles angekreuzt haben zeigt mir, dass wir hier eine gute Vorauswahl gemacht haben.

Alles in allem finde ich das ein sehr stimmiges und schlüssiges Bild von unserem Essen, das schon früh in der Abstimmung skizziert war: Allgemeinplätze (Krauts! Brot!) wie Eigenarten (Linsensuppe auf der 7) ganz vorne, aber gleich hinter den Spitzen verteilen sich Regionen und Gerichte sehr gleichmäßig. Und nun lassen wir den Blick schweifen über unsere blühenden und dampfenden Landschaften…

ESSEN AUF GUT DEUTSCH,
OHNE DIE WIR NICHT LEBEN WOLLEN
(Nach Plätzen, Stimmen und Prozenten
in Klammern, die wegen Mehrfachnennungen schwanken;
dazu die Platzierungen in den Gruppen)

1 Spätzle 82 (80%) 1. Nudeln usw.
2 Sauerkraut 81 (75%) 1. Gemüse
3 Brezn, Brezeln 73 (69%) 1. Brot usw.

4 Bratkartoffeln 71 (68%) 1. Kartoffeln
5 Maultaschen 70 (67%) 2. Nudeln usw.
5 Roggenbrot 70 (67%) 2. Brot usw.
6 Kartoffelpuffer/Apfelmus 69 (64%) 2. Kartoffeln
7 Spargel 69 (59%) 2. Gemüse
8 Linsensuppe 66 (62%) 1. Suppen
8 Pellkartoffeln m. Quark 66 (62%) 3. Kartoffeln
9 Schwarzwälder Kirsch 65 (60%) 1. Kuchen, Torten usw.
10 Rouladen 61 (60%) 1. Fleisch

wurst
Aus den Metropolen: Berliner Currywurst (17), Münchner Weißwurst (28), Frankfurter Würstchen (65)

11 Bratwurst 60 (59%) 1. Wurst
12 Rote Grütze 59 (61%) 1. Süßes
13 Rot-/Blaukraut 59 (54%) 3. Gemüse
13 Brötchen, Semmeln usw. 59 (54%) 3. Brot usw.
14 Kartoffelsuppe 58 (54%) 2. Suppe
15 Bienenstich 58 (53%) 2. Kuchen, Torten usw.
16 Apfelkuchen 57 (62%) 3. Kuchen, Torten usw.
16 Christstollen 57 (62%)
17 Currywurst 57 (57%) 2. Wurst
18 Kartoffelknödel 55 (51%)
19 Kartoffelsalat 54 (50%)
20 Pumpernickel 52 (49%)

21 Käsekuchen 52 (48%)
21 Krapfen/Berliner/Kräppel 52 (48%)
22 Grießbrei 51 (53%) 2. Süßes
23 Kartoffelpüree 50 (47%)
24 Hacksteaks 49 (50%) 2. Fleisch
25 Obazda 49 (49%) 1. Milch usw.
26 Pfannkuchen 48 (47%) 3. Nudeln usw.
27 Milchreis 47 (48%) 3. Süßes
28 Weißwurst 47 (47%) 3. Wurst
29 Streuselkuchen 47 (46%)
30 Sauerbraten 46 (46%) 3. Fleisch
30 Schweinebraten 46 (46%) 3. Fleisch

beilage
Deutsch satt: Semmelknödel (38), Kartoffelsalat (19), Maultaschen (5)

31 Marmorkuchen 46 (42%)
32 Grünkohl 45 (42%) 3. Gemüse
32 Flädlesuppe 45 (42%) 3. Suppe
33 Kohlroulade 44 (44%)
34 Grüne Soße 42 (42%) 2. Milch usw.
34 Quark 42 (42%) 2. Milch usw.
35 Königsberger Klopse 41 (41%)
36 Heringssalat 40 (41%) 1. Fisch
37 Mettbrötchen 40 (40%)
38 Semmelknödel 40 (39%)
39 Butterbrot 40 (37%)
40 Forelle Müllerin 39 (43%) 2. Fisch

41 Leberwurstbrot 39 (39%)
42 Bismarckhering 38 (42%) 3. Fisch
43 Grießnockerlsuppe 37 (45%)
44 Leberknödelsuppe 36 (34%)
45 Gewürzgurken 36 (33%)
46 Senfeier 35 (35%) 3. Milch usw.
47 Erbsen und Möhren 35 (32%)
48 Vanillepudding 34 (35%)
49 Rahmspinat 34 (31%)
50 Krautsalat 34 (27%)

Fleisch
Vom Metzger: Kotelett (85), Entenbraten (91), Schweinebraten (30)

51 Schweinshaxe 33 (33%)
52 Schupfnudeln 33 (31%)
53 Butterkuchen 33 (30%)
54 Schweineschnitzel 32 (32%)
54 Leber mit Äpfel&Zwiebel 32 (32%)
55 Eintopf 32 (30%)
56 Kohlrabi 32 (30%)
56 Rosenkohl 31 (29%)
57 Hühnerfrikassee 30 (30%)
58 Erbsensuppe 30 (28%)
58 Graubrot 30 (28%)
59 Fischbrötchen 29 (32%)
60 Wiener 29 (29%)

61 Dampfnudeln 29 (27%)
62 Gulasch 28 (28%)
63 Leipziger Allerlei 28 (27%)
64 Erdbeerboden 28 (26%)
64 Guglhupf 28 (26%)
64 Spargelcremesuppe 28 (26%)
65 Gänsebraten 26 (26%)
65 Jägerschnitzel 26 (26%)
65 Frankfurter 26 (26%)
66 Bayrisch Kraut 26 (24%)
67 Grillhähnchen 25 (25%)
67 Eisbein 25 (25%)
68 Speckscholle 24 (27%)
69 Labskaus 24 (24%)
69 Strammer Max 24 (24%)
70 Bayrisch Krem 23 (24%)

brot
Vom Bäcker: Roggenbrot (5), Krapfen(21)breze(3), Erdbeerboden (64)

71 Hühnersuppe 23 (23%)
72 Fisch in Senfsoße 22 (24%)
73 Pichelsteiner 21 (20%)
74 Apfelstrudel 21 (19%)
75 Hackbraten 20 (20%)
75 Geschnetzeltes 20 (20%)
75 Schinkenbrot 20 (20%)
76 Dicke Bohnen mit Speck 20 (19%)
76 Nudeln mit Soße 20 (19%)
76 Markklößchensuppe 20 (19%)
77 Käsesahnetorte 20 (18%)
78 Fischstäbchen 19 (20%)
79 Zwiebelrostbraten 19 (19%)
80 Bauernomelette 19 (18%)
80 Tomatensalat 19 (18%)

81 Soleier 18 (19%)
82 Auszogene 18 (18%)
82 Nudelauflauf 17 (18%)
83 Sülze 17 (17%)
84 Sandkuchen 17 (16%)
84 Schwarzwurzeln 17 (16%)
84 Pommes 17 (16%)
84 Nudelsuppe 17 (16%)
85 Kotelett 16 (16%)
85 Landjäger 16 (16%)
86 Mettwürste 15 (15%)
87 Franzbrötchen 15 (14%)
87 Rosinenschnecke 15 (14%)
88 Schäufele 13 (13%)
88 Blutwurst 13 (13%)
88 Pressack 13 (13%)
89 Blaue Zipfel 12 (12%)
90 Pflaumenkuchen,Zw-Datschi 12 (11%)

grünes
Aus dem Grünen: Grüne Soße (34) mit Blutwurst (88), Leipziger Allerlei (63), Butterbrot (39) mit Apfel (der Deutschen liebstes Obst)

91 Entenbraten 11 (11%)
92 Pilzcremesuppe 11 (10%)
93 Muscheln 10 (11%)
94 Haschee 10 (10%)
94 Emmentalerbrot 10 (10%)
95 Frankfurter Kranz 10 (9%)
95 Weihnachtsplätzchen 10 (9%)
96 Kirschenmichel 9 (9%)
97 Brataal 8 (9%)
98 Nackensteak v Grill 8 (8%)
98 Gaisburger Marsch 8 (8%)
98 Quarkspeise 8 (8%)
98 Zwetschgenknödel 8 (8%)
99 Kartoffelkas 8 (7%)
100 Saibling 7 (8%)

101 Hasenrücken 7 (7%)
101 Eigrührte 7 (7%)
102 Paniertes mit Remo 6 (7%)
103 Schaschlik 6 (6%)
103 Bockwurst 6 (6%)
103 Grüne Speckbohnen 6 (6%)
104 Speck 5 (5%)
104 Bechamelsauce 5 (5%)
104 Fruchtjoghurt 5 (5%)
105 Dippekuchen 4 (4%)
105 Dosenravioli 4 (4%)
106 Miracoli 4 (4%)
106 Kastenweißbrot 4 (4%)
106 gefüllte Eier 4 (4%)
107 Käseigel 3 (3%)
107 Linsen mit Spätzle 3 (3%)
107 Knackwurst 3 (3%)
108 Strauben 3 (3%)
108 Pfefferpothast 3 (3%)
109 Grützwurst/Tote Oma 2 (2%)
110 Bloatz, Blootz 1 (1%)

Soweit unsere Liste zum 10. Februar 2013. Seht es mir nach, wenn das hier nicht alles nach wissenschaftlichen Standards ist und gebt mir Rat, wenn was besser zu machen ist.

Zum Schluss noch eine kleine Geschichte: 2000 habe ich mit dem Goethe-Institut in Australien Kochkulturseminare mit Deutschlehrern, Sprachschülern und Gästen gemacht. Titel: Auf gut Deutsch. Und das stand auf dem Speiseplan, den ich grad wieder gefunden habe: Heringssalat & Grüne Soße, Sauerbraten mit Kartoffelpuffern & Rouladen mit Spätzle, Rote Grütze & Grießflammeri. Haben wir gut gemacht, damals wie heute. Danke dafür. Und kreuzelt ruhig weiter, wir kommen darauf zurück.

tische
Deutsche Tafeln: Frühlingsfrühstück mit Brezn (3), Abendbrot mit Wurst von Leber (41), Mett (86) und Blut (88), Mittagessen mit Schweinebraten

Dieser Beitrag wurde unter die letzten 12 mittagessen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Auf die Plätze, fertig… SPÄTZLE! Essen #aufgutdeutsch, ohne die wir nicht leben wollen

  1. Steffi sagt:

    Tolle Rezepte, werde die Tage ein paar probieren!

  2. Basti sagt:

    Als mittlerweile Süchtiger fände ich auch ein Rezept mit diesem neuen Päxfood interessant! :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>